Mafia Morde Duisburg: 10 Jahre danach

Ich habe immer wieder über die italienische Mafia berichtet. Hier liest du, weshalb ich einen ehemaligen Killer der italienischen Mafia getroffen habe. Und hier habe ich für VICE auf die Mafia-Morde in Duisburg geschaut:

Gegen zwei Uhr nachts richten Killer der kalabrischen Mafia sechs Italiener hin – nicht in Italien, sondern in Duisburg. Es ist der 15. August 2007, als die Männer vor der Pizzeria Da Bruno in ihre Autos steigen. Auf den Moment haben die drei Mafiosi gewartet. Sie feuern mit ihren Berettas 93 R mehrere Dutzend Kugeln ab. Ein Mafia-Massaker in Deutschland. Eins der Opfer, Tommaso-Francesco V., hat gerade mal zwei Stunden seines 18. Geburtstages erlebt.

Die Mafia passt sich wie ein Chamäleon seinem Untergrund an, agiert im Verborgenen. Das Netzwerk der italienischen Mafia in Deutschland umfasste im Jahr 2014 mehr als 1.200 mutmaßliche Mafia-Mitglieder und Unterstützer. In Nordrhein-Westfalen vermutet das Landeskriminalamt bei etwa 100 Personen eine Verbindung zur italienischen Organisierten Kriminalität.

Hier geht’s zum ganzen Artikel auf VICE 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.